Zwangskonvertierung und Versklavung junger Frauen

Pakistan: Jedes Jahr werden hunderte von Mädchen als Sklavinnen missbraucht und zum Islam zwangskonvertiert.

Ein 14-jähriges Mädchen wird nachts vom Vermieter entführt, zum Islam konvertiert und als und zwangsverheiratet.

Sie ist nur eines von vielen hinduistischen oder christlichen Mädchen, die jedes Jahr entführt werden. Die meisten von ihnen, so wie Jeevti werden als Zweit – oder Drittfrauen mit islamischen Männern verheiratet, nachdem sie zum Islam zwangskonvertiert wurden.

Viele enden auch in der Prostitution.

Zwangskonvertierung Religionsfreiheit Sklaven

Karachi

Ihre Familie schlief außerhalb des Hauses, um der Hitze der Nacht zu entgehen und am Morgen war sie nicht mehr aufzufinden.

Jeevti Kohli war erst 14 Jahre alt, als sie von ihrer Familie gerissen wurde und mit einem Mann verheiratet wurde, bei dem die Familie des pakistanischen Mädchens vermeintlich 100.000 Rupien (ungefähr 960 Euro) Schulden hatte.

Jeevtis Mutter Ameri Kashi Kohli erwiderte jedoch, dass sie und ihr Ehemann sich nur die Hälfte dieser Summe geliehen und auch längst zurückgezahlt hätten.

Die Geschichte der Kohlis folgt einem bekannten Muster in Pakistan: Kleine Kreditbeträge schießen in unrealistische Höhen, Rechnungen vervielfachen sich, Rückzahlungen werden nicht angerechnet. Frauen werden in dieser Welt wie Eigentum behandelt: um Schulden zu begleichen, Streitigkeiten beizulegen oder als Rache, wenn ein Grundbesitzer seine Arbeiter bestrafen möchte. Manchmal bieten sogar Eltern unter der Last erdrückender Schulden ihre Töchter als Zahlungsmittel an.

Ameri, die Mutter der entführten ging zur Polizei, doch diese hörte nicht zu. Ihre Tochter wurde gezwungen zum Isam zu konvertieren und wurde mit einem Mann als Zweite Frau verheiratet.

Ihrer Familie wurde berichtet, dass ihre Tochter zum Islam konvertiert sei und sie nicht mehr zurückkomme.

Was Sie tun können?

Wir möchten auf diese schreckliche Ungerechtigkeit aufmerksam machen und für die Mädchen eine Stimme sein, die sonst keine Stimme in der Welt haben.

Wir rufen Dich dazu auf uns dabei zu unterstützen:

(Petition von Mussarat Yousaf, gerichtet an mehrere Entscheidungsträger, unter anderem an den Premierminister Pakistans, Imran Khan.
Veröffentlicht auf
change.org)

Petition unterschreiben